Jutta Janda. Ihre Bürgermeisterin für Friedrichsdorf.

Digitale Stadt Friedrichsdorf

Digitale Stadt Friedrichsdorf

Wir müssen die Chancen der Digitalisierung in Friedrichsdorf nutzen. Die Verwaltungsprozesse sollen daher in den nächsten Jahren kontinuierlich digitalisiert werden. Dazu zählt die Möglichkeit, „Behördengänge“ über das Internet zu erledigen. In fünf Jahren sollen 90 Prozent der Anträge von Bürgern an die Stadt auch digital möglich sein. Um die digitale Stadtverwaltung effizient und zielgerichtet zu erreichen benötigt Friedrichsdorf zunächst eine E-Government-Strategie. Eine solche Strategie werde ich im Falle meiner Wahl im ersten Amtsjahr angehen.

Zugleich muss die Stadt Unternehmen dabei unterstützen, den digitalen Wandel zu meistern. Wenn Unternehmen ihre Dienstleistungen künftig auch digital zur Verfügung stellen können, profitieren beide Seiten davon. Ich möchte daher eine breit aufgestellte Arbeitsgruppe „Digitale Stadt“ ins Leben rufen. Die soll unter anderem Ideen entwickeln, mit denen sich Friedrichsdorf für das Förderprogramm „Smart City“ bewerben kann.

Daneben werde ich mich bei allen Beteiligten für eine Verbesserung der digitalen Infrastruktur einsetzen, insbesondere für den flächendeckenden Breitbandausbau. Bei der Standortwahl spielt die Netzanbindung für Unternehmen heute eine zentrale Rolle. Aber auch für private Haushalte kann eine gute Anbindung entscheidende Auswirkungen haben. Digitaler Unterricht wird zukünftig eine Breitbandanbindung erfordern. Home Office kann Menschen zu mehr Zeit für ihre Familie verhelfen. Um effizient zu Hause Arbeiten zu können ist eine gute Anbindung essenziell. Denn sie ist oft Voraussetzung dafür, dass der Arbeitgeber Home Office genehmigt.